Fördermöglichkeiten über AVGS

Als Kund/in der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters haben Sie die Möglichkeit, Ihr Job-Coaching fördern zu lassen. Fragen Sie ihre zuständige Berater/in nach einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein.

Was ist ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein?
Mit dem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) können Sie sich ganz individuell auf dem Weg in Arbeit unterstützen lassen:

  • durch Maßnahmen zur Aktivierung und Eingliederung von Arbeitssuchenden (AVGS 1), wie z. B. unser Job-Coaching.
  • durch die Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis (AVGS 2) über unsere Arbeitsvermittlung.
  • durch eine betriebliche Trainingsmaßnahme von bis zu 6 Wochen.

Als Kunde/in der Agentur für Arbeit haben Sie Anspruch auf einen solchen Gutschein, wenn Sie in den letzten drei Monaten seit mindestens sechs Wochen arbeitslos sind.
Wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen, kann Ihnen vom Jobcenter ein AVGS ausgestellt werden. Sie haben jedoch keinen Rechtsanspruch auf den Erhalt des Gutscheins.

Mit dem AVGS können Sie sich optimal auf eine Arbeitsaufnahme vorbereiten, indem Sie einen Gutschein für zertifizierte Coachings, Beratungen oder Kurzqualifizierungen im Einzel- oder Gruppentraining bei einem Bildungsanbieter einlösen.

Einen AVGS können Sie bei Ihrer Agentur für Arbeit bzw. bei Ihrem Jobcenter beantragen.
Rechtsgrundlage: § 45 SGB III

Antragstellung
Die Förderung über den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein müssen Sie bei Ihrer Integrationsfachkraft der örtlich zuständigen Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter beantragen, bevor die Kosten entstehen.

cbm Kontakt
Förderung cbm Jobcoaching