Aktuelles

Alle sprechen von Digitalisierung – wir machen sie schon seit 25 Jahren

Manchmal denken wir bei cbm angesichts der vielen Headlines in den Medien zum Thema Digitalisierung: „Digitalisierung war doch schon vorgestern.“ Das ist natürlich nicht richtig. Digitalisierung ist ein langer Prozess, der schon begann, bevor wir bei cbm unsere Arbeit aufgenommen haben und er dauert weiter an.

Unser Unternehmen, welches vor langer Zeit als Crowdfunding-Projekt startete und aus der Notwendigkeit heraus entstand, sich technisches Wissen für den Umgang mit dem damals neuen Werkzeug Computer anzueignen, gestaltet den digitalen Wandel seither mit. In diesem Jahr feiern wir unseren 25. Geburtstag und nutzen die Gelegenheit ein wenig über uns zu berichten.

Frauenpower und Menschlichkeit
Mit einem inhaberinnengeführten Unternehmen ermöglichen wir seit der Gründung, damals noch mit einer Doppelspitze aus Frau und Mann, Menschen gut ausgebildet und digital kompetent zurück auf den Arbeitsmarkt zu kehren. Ob der Grund eine Familienzeit, die Pflege von Angehörigen oder ein ganz anderer war, ist ganz egal. Wichtig ist uns, insbesondere Frauen gut weiterzubilden und ihnen (wieder) eine berufliche Perspektive zu geben.

In unserem 11-köpfigen Team mit weiblicher Doppelspitze ist der Mann eine Rarität, arbeitet aber gern mit uns Frauen zusammen und wir mit ihm. Gemeinsam geht es uns um den respektvollen Umgang miteinander, der schließlich unabhängig von Geschlecht oder Herkunft großgeschrieben werden sollte.

Wir wünschen uns eine Arbeitswelt, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben und vor allem sichtbar und einflussreich die Digitalisierung unseres Zusammenlebens und Arbeitens gestalten. Daher ermutigen wir vor allem Frauen, sind als Rolemodels in der digitalen Arbeitswelt sichtbar, vermitteln Know-how sowie Unternehmenskontakte und vernetzen Menschen miteinander.

Gemeinsam engagieren wir uns für die vielfältige berufliche Zukunft von Menschen in der digitalisierten Arbeitswelt und versuchen dabei Genderstereotype und Schubladendenken zu entlarven und zu vermeiden.

Brücke in die Berufswelt
Wir wollen unser Netzwerk und die Kooperationen mit Unternehmen zur Verbesserung der Zukunftsperspektiven unserer Teilnehmenden noch weiter ausbauen. Deshalb möchten wir zukünftig vermehrt mit Unternehmen kooperieren, die

  • Arbeitssuchenden durch Praktikums- bzw. Arbeitsplätzen eine Chance für den (Wieder-)Einstieg in den 1. Arbeitsmarkt geben
  • ihr Personal für die digitale Welt weiterbilden möchten, egal ob inhouse oder bei cbm.

Was viele vielleicht nicht wissen: Für Praktikumsplätze bzw. Arbeitsplatzangebote stehen Unternehmen sogar diverse Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung, z. B. ein Beschäftigungsverhältnis nach dem sogenannten Teilhabechancengesetz, welches in den ersten beiden Beschäftigungsjahren bis zu 100 % gefördert werden kann.

Arbeiten bedeutet lebenslanges Lernen
Hinsichtlich der Weiterbildung von Mitarbeitenden bieten wir in unserem Hause ein modulartiges Lernen an. Dies ermöglicht den Teilnehmenden, sich eigenverantwortlich mit Begleitung von kompetenten Lehrenden in unserem Lerncenter Fachwissen anzueignen oder in laufenden Kursen bzw. Umschulungen je nach Interessengebiet blockweise am Präsenzunterricht teilzunehmen.

Berufliche Bildung für Bremen
cbm sieht sich nicht nur als Anbieter von Weiterbildung und Umschulung, vielmehr sind wir Dienstleisterin Bremens. Wir helfen, die gesetzten politischen Ziele umzusetzen. Konkret bedeutet dies eine enge Zusammenarbeit zwischen der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter, den unzähligen Förderstellen, den Arbeitssuchenden sowie den Unternehmen, die mitunter händeringend nach qualifiziertem Personal suchen.

Unseren Bildungsauftrag setzen wir familienfreundlich und menschlich um, denn auch Digitalisierung lernt man am besten im wertschätzenden Austausch mit anderen.