Aktuelles

Mitarbeiterinnenportrait: Vom Schiffbau in die berufliche Bildung

Projekt- und Qualitätsmanagement aus Leidenschaft

Da wir nun schon seit einiger Zeit eine tolle neue Kollegin haben, die aber leider die wenigsten von persönlich kennenlernen konnten, wollen wir sie an dieser Stelle kurz vorstellen: Unsere neue Projektleiterin für die kaufmännische Bildung und Qualitätsmanagerin Denise Fleck.

Gerade zu Corona-Zeiten in einem neuen Unternehmen anzufangen ist sicherlich eine besondere Herausforderung. So hat es auch für mich als Portraitschreiberin zwei Seiten: Im ruhigen, ungestörten Videochat erfahre ich viel über die spannenden Stationen in ihrem Leben und bekomme gleichzeitig einen Einblick, wie es bei ihr daheim aussieht. In ihrer großen WG gibt es neben kulturellen auch kulinarische Einblicke aus Taiwan, von den Philippinnen oder aus Frankreich, den Herkunftsländern ihrer Gemeinschaft.

Denise ist sportlich, hat in einer Lateinformation getanzt und nach ihrem Zumba-Kurs gleich ihre Trainerlizenz gemacht. Aktuell macht sie nebenher eine Coaching-Ausbildung. Das gibt schon mal einen kleinen Einblick, wie sie sich mit Neugier und Biss immer neue Bereiche erschließt, nicht nur in ihrer Freizeit, sondern auch im Beruf.

Expertin für Change-Management

Zudem bringt sie einen entscheidenden Vorteil für die jetzige Zeit mit: sie ist vertraut mit Change-Management und Autodidaktin. So begleitet sie unser Team krisenfest durch die Corona-Zeit und lässt sich von all den Veränderungen, die es gerade gibt, nicht aus der Ruhe bringen.

Auch wenn es mit dem virtuellen Klassenzimmer problemlos läuft, springt sie trotzdem einmal in der Woche per Hangout in die Klasse, um reinzuhören, wie es läuft und wie es den Teilnehmenden geht. „Das ist menschlich wichtig, und gleichzeitig ist es schön, zu sehen, wie alle ihr digitales Know-how weiterentwickeln und selbstbewusster werden,“ stellt sie fest.

Als Beauftragte für Qualitätsmanagement helfen bei ihrer Arbeit Strukturen, die sie stetig verbessert und an die Bedürfnisse von Team und Teilnehmenden ausrichtet. Denn für sie ist das so genannte QM nicht trocken und langweilig, sondern ein schlauer und funktionaler Rahmen der Arbeit, der auch je nach Bedarf immer verbessert werden darf. „Wir sind alle Kunden und Lieferanten gleichzeitig, ob Teilnehmende, Teammitglieder oder Menschen aus unserem Netzwerk. Da sind klug abgestimmte Schnittstellen, Prozesse und Kommunikationsstrukturen wichtig. So weiß jede/r, was er/sie wie und wann tun kann, um das Team und die Teilnehmenden in hoher Qualität zu unterstützen.“ In diesem Sinne baut sie auf ein Qualitätsmanagement auf, welches sich an Bedürfnissen orientiert: „Das QM-System bei cbm war schon super, als ich hier angefangen habe – im Sinne der kontinuierlichen Verbesserung geht`s jetzt natürlich um das nächste Level. Ich freue mich riesig drauf, das mit dem Team zu erreichen!“ Ihr Motto: „Sei hart zu den Prozessen, aber weich zu den Menschen.“

Projektmanagerin aus Leidenschaft

Wo Denise früher Schiffbauprojekte geleitet hat,  plant, organisiert und setzt sie nun zusammen mit dem Team die Weiterbildungen im Bereich der kaufmännischen Bildung um. Sie berät Interessierte und betreut – ganz cbm-typisch – die Teilnehmenden individuell, persönlich und auf Augenhöhe. Zusätzlich entwickelt sie, in Absprache mit den weiteren Bildungsbereichen und der Geschäftsführung, das Portfolio von cbm weiter. Dabei unterstreicht sie: „Auch im Projektmanagement ist Teamwork extrem wichtig. Als Projektleiterin bin ich nicht die, die alles weiß und kann! Nur in Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen, Trainerinnen und Trainer und auch mit den Teilnehmenden können die Projekte erfolgreich und zufriedenstellend umgesetzt werden.“

Wir freuen uns, Denise im Team zu haben!